Schiaccia briaca

Schiaccia briaca- Rezept

Schiaccia briaca ist eine besondere Süßigkeit, die von der italienischen Insel Elba stammt. Rein wörtlich übersetzt bedeutet der Name im Italienischen „betrunkener Fladen“.

Heute zählt Schiaccia briaca eher zu den typischen Weihnachtsspezialitäten Italiens. Ursprünglich aber war dieses Brot ein passendes Lebensmittel für die Elbaner, welche lange auf See waren. Ganz ohne Hefe und Fett war Schiaccia für eine lange Zeit haltbar und konnte in den Speisekammern der Seeleuten langdauernd gelagert worden.

Unten stellen wir Ihnen ein Rezept von Schiaccia briaca mit ein wenig Hefe. Damit der Kuchen eine rote Farbe und einen leicht säuerlichen Geschmack bekommt, verwendet man in der Zubereitung Aleatico, ein Dessertwein, und Alchermes, ein Likör.

Arbeitsaufwand

Backzeit: 40 min

Zutaten

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Rohrzucker
  • 100 Gramm Rosinen
  • 200 Gramm gehackte Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
  • 1 kleines Stück Bierhefe, nussgroß
  • 1 Glas Aleatico
  • 1 Glas Alchermes
  • 100 Milliliter Olivenöl (für die Form)

Backanleitung

  1. Einen Teil des Teigs bereitet man am Abend zu. Dafür die Hefe in einem Glas kühles Wasser zergehen lassen und mit 100 g Mehl verarbeiten. Das Glas für die ganze Nacht bedeckt stehen lassen.
  2. Am nächsten Tag die Rosinen kurz in kaltem Wasser einweichen lassen.
  3. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  4. Danach restliches Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Hefeteig mit Nüssen, Rosinen und Zucker ins Mehl zugeben. Ein Löffel Zucker braucht man zuerst zu sparen, damit den Kuchen beim Backen zu bestreuen. Alles gut vermischen.
  5. Den Teig kneten und Aleatico mit Alhermes hinzufügen. Der Teig soll weich und homogen sein.
  6.  Die Masse in eine eingefettete Auflaufform gießen und 40 Minuten bei 180°C  backen. Nach 30-35 Schiaccia briaca mit dem Zucker bestreuen.

Foto Schiaccia briaca: ©  DigitalsignalDreamstime.com